Smells like Teen Spirit - One Day in Seattle

11:52 AM stylepoetry 0 Comments

I never thought that Kurt Cobain had a bourgeois house in a noble district of Seattle. I wasn't able to imagine him being materialistic, although it is more than logic that a world famous and rich musician wouldn't live in a filthy apartment forever... Considering that, it seems more authentic and melancholic that he had a house at the lake in cold Seattle than a mansion under palm trees in Los Angeles...
A bench right next to his former house has become a place of pilgrimage. The fans write down song lyrics and slogans on the bench in memory of Kurt Cobain.

Ich hätte mir nicht erwartet, dass Kurt Cobain in einer so noblen Gegend von Seattle ein bürgerliches Haus besaß. Ich konnte ihn mir nie materiell vorstellen, obwohl es natürlich logisch ist, dass man als bekannter und reicher Musiker nicht in einer versifften Wohnung mehr lebt... In Anbetracht dessen erscheint es dann doch authentischer und melancholischer, dass er ein Haus am See im kalten Seattle als wie eine Villa unter Palmen in Los Angeles hatte. 
Eine Sitzbank direkt neben dem ehemaligen Anwesen ist zu einer Fan Pilgerstätte geworden, wo Songlyrics und Sprüche dem ehemaligen Grunge Musiker gedenken.
Seattle is a typical American city. Skyscrapers dominate the cityscape and rows of houses the suburbs. There are some touristy attractions like the Space Needle and Public Market, but also less known spots like the Fremont Troll under a bridge give Seattle a charming touch. We started our sightseeing tour at the Fremont Troll and then we drove to the former house of Kurt Cobain.

Seattle an sich ist eine typische amerikanische Stadt. Wolkenkratzer säumen das Stadtbild und Häuserreihen die Vororte. Nette Sightseeing Punkte wie der Space Needle und der Public Market, aber auch weniger bekannte Fleckchen wie der Troll unter der Brücke geben einem doch etwas zu sehen als Tourist. Wir haben uns zuerst das Troll, dann das ehemalige Haus von Kurt Cobain angesehen.
Later we headed to the Public Market where we enjoyed scrumptious doughnuts and watched the colorful hustle and bustle. Right next to the market, you can find the first Starbucks store Pike Place which was established in 1971 - for all the coffee junkies among us :-)
Of course we didn't want to miss to take a closer look at the landmark of Seattle. We walked up to the Space Needle Park and took some pictures of the famous tower.

Später ging es zum Public Market, wo wir uns leckere Donuts gönnten und dem bunten Treiben des Marktes hingaben. Direkt beim Markt befindet sich auch der allererste Starbucks - für alle Kaffeesüchtler unter uns :-)
Natürlich konnten wir es uns nicht nehmen lassen, uns das Wahrzeichen von Seattle aus nächster Nähe anzusehen. Wir spazierten hinauf zum Space Needle Park und machten ein paar Fotos vom berühmten Aussichtsturm.
In the evening, we decided to visit a typical American Diner. We enjoyed tasty burgers and I think I had the most creamy milkshake ever! I felt full until the next evening :-)

Gegen Abend beschlossen wir ein typisch amerikanisches Diner zu besuchen - im Dick's konnte man leckere Burger essen und ich glaube ich hatte den sahnigsten Milchshake ever! Der sättigte mich bis zum nächsten Abend :-)
In retrospect, Seattle wasn't very special to me. What makes Seattle so unique is the nature and landscape around it! Mount Rainier presides over the city and the Olympic National Park, which is located just a few hours from Seattle, is breathtaking. Read more about the national park in my next post!

Für mich war Seattle an sich keine spezielle Stadt. Was Seattle so einzigartig macht, ist die Landschaft rund herum! Der Mount Rainier thront über die Stadt und der Olympic National Park, welcher sich nur ein paar Autostunden entfernt befindet, ist atemberaubend. Mehr zum Park könnt ihr im nächsten Post lesen!

You Might Also Like

0 Kommentare: