Swim with Flipper and pet Giant Turtles - Trips in Zanzibar!

1:25 PM stylepoetry 0 Comments




To prevent any boredom, there are numerous activities that you can do in Zanzibar! We picked the Prison Island tour, Stone Town tour and Dolphin tour. 
My highlight was the Dolphin tour! It was a fantastic and unique experience to swim with free (!) dolphins. An experience I would not want to miss. But lets start with our first excursion:


Prison Island

The small island at the coast of Stone Town on the west side of Zanzibar was named after a prison that was built on the island in the 18th century. The prison was built by Arabic slave traders which wanted to chastise the slaves before they got to the slave market in Stone Town. The prison didn't last very long and was changed into a quarantine station against yellow fever. Today, there is a hotel and restaurant in the former prison.
In 1919, two giant tortoises were donated to the island. Their number has multiplied and today, the giant tortoises are the main attraction of the island. Sometimes the employees give the visitors some animal food for a donation and you can feed and pet the tortoises! The boat cruise to and from Prison Island is very idyllic and the island has a beautiful bathing beach. 


Damit einem beim vielen Relaxen am Strand nicht zu fad wird, kann man in Sansibar eine Reihe an Ausflügen machen! Wir haben uns für eine Tour nach Prison Island und Stone Town als auch für eine Delfin Tour entschieden.
Mein Highlight war definitiv die Delfin Tour! Gemeinsam mit wilden(!) Delfinen zu schwimmen, war eine einzigartige Erfahrung, die ich nicht missen möchte. Aber beginnen wir mit unserem ersten Ausflugstag:

 Prison Island

Die kleine Insel vor der Küste von Stone Town auf der westlichen Seite von Sansibar hat seinen eigensinnigen Namen "Prison Island" im 19. Jahrhundert erhalten, als arabische Sklavenhändler ein Gefängnis auf der Insel bauten, um Sklaven vor dem Sklavenmarkt in Stone Town zu züchtigen. Lange gab es das Gefängnis nicht, bevor es zu einer Quarantänestation gegen Gelbfieber umgewandelt wurde. Heute beherbergt das Gebäude ein Hotel und ein Restaurant.
Im Jahr 1919 wurden der Insel zwei Riesenschildkröten geschenkt, welche im Laufe der Jahre sich stark vermehrt haben und heute die Hauptattraktion auf der Prison Island sind. Gegen eine kleine Spende erhält man von den Pflegern Tierfutter und kann die Tiere selbst füttern und streicheln! Die Bootsfahrten zur und von der Insel sind sehr idyllisch und die Insel selbst hat einen wunderschönen Strand zum Baden.





Stone Town

The most famous quarter of Zanzibar is Stone Town. The district was named after its numerous houses that are made of coral stone. The narrow, winding streets, the colonial-style houses and the beautiful, large doors that show the Indian and Arabic influences, make Stone Town so special. We had a guide who did not only explain everything to us, he also kept intrusive vendors away from us and showed us a fantastic local restaurant. It is absolutely possible to explore Stone Town without a guide, we just felt it was more relaxing and time-saving to see the district with some assistance. What you should not miss is the large market. There is an eager bustle all around the market area. We also visited the former slave market. This very serious chapter of the history of Zanzibar is as important as Stone Town itself.

Stone Town

Der berühmteste Stadtteil von Sansibar Stadt ist Stone Town. Den Namen hat das Viertel von den vielen Häusern, die aus Korallenstein gebaut wurden, erhalten. Die kleinen verwinkelten Gassen, die Häuser im Kolonialstil und die vielen schönen Türen und Tore, welche die arabischen und indischen Einflüsse zeigen, machen Stone Town so besonders. Wir hatten einen Guide, der uns nicht nur alles erklärt hat, sondern auch aufdringliche Verkäufer auf Abstand gehalten hat und dafür gesorgt hat, dass wir ein gutes und günstiges Lokal zum Essen finden. Man kann die Stadt auf jeden Fall auch ohne Guide besichtigen, wir fanden es nur viel angenehmer und zeitsparender mit lokaler Unterstützung. Was man auf jeden Fall nicht versäumen sollte ist der große Markt. Hier wuselt das Leben! Auch haben wir uns den ehemaligen Sklavenmarkt angesehen. Ein ernstes Thema, welches genauso zur Geschichte der Insel gehört wie Stone Town selbst.

 










Dolphin Tour

At 6 o'clock in the morning, we met our tour guide. He drove with us to the southern coast of the island in anticipation of a very special adventure - we would swim with wild dolphins today! When we arrived at the boats, we received fins and snorkeling gear. We were so nervous and excited! We went our into the open sea at dawn and after about 15 minutes we saw approximately 2-3 other boats. Other tourists had already discovered the dolphins. As soon as we were close enough, the guide yelled "jump" and we jumped quickly into the water. I made two swimming strokes and suddenly I saw about 10 dolphins swimming towards me! First, I was a bit afraid, but when they passed me peacefully, my nervousness disappeared. The dolphins played with each other and came to the surface again and again. We swam with the animals and after a while, we climbed back into the boat and jumped into the water again further ahead. After about an hour, the adventure was over and our guide headed back to the coast with us.
We were not concerned about the dolphins since they were free animals in the wild. There were no fences or nets and when the dolphins are sick and tired of the humans, they can swim out into the open water. 
in any case, we were very happy after this adventure and we will never forget the moments we shared with the dolphins.

Delphin Tour

Um 6 Uhr früh trafen wir verschlafen unseren Tourguide. Er fuhr mit uns zur südlichen Küste der Insel, denn uns erwartete ein ganz spezielles Abenteuer - mit wilden Delphinen zu schwimmen! Als wir bei den Booten ankamen, war ich schon ganz aufgeregt! Bevor es los ging, gab es für jeden noch Flossen und ein Schnorchelset. In der Morgenröte ging es auf das offene Meer hinaus und nach ungefähr 15 Minuten entdeckten wir weitere 2-3 Boote. Andere Touristen hatten den Delphinschwamm bereits entdeckt. Als wir nahe genug waren, rief unser Guide "Jump!" und wir sprangen ins Wasser. Ich nahm zwei Schwimmzüge und sah plötzlich ungefähr 10 Delphine auf mich zu schwimmen! Im ersten Moment war ich etwas ängstlich, aber als die Meeressäugetiere ruhig an mir vorbei glitten, verschwand meine Nervosität. Sie spielten miteinander und kamen immer wieder an die Oberfläche. Wir schwammen ein Stück mit den Tieren mit, dann kletterten wir in das Boot und sprangen etwas weiter vorne wieder ins Wasser. Nach ca. 1 Stunde war das Abenteuer vorbei und wir fuhren zurück zur Küste. 
Wir hatten nicht den Eindruck, dass es den Tieren dabei schlecht gehen würde. Es sind wilde Tiere in freier Wildbahn, wo es weder Zäune noch Netze gibt. Wenn die Delphine keinen Bock mehr haben, dann schwimmen sie einfach weg ins offene Meer.
Wir waren auf jeden Fall nach diesem Abenteuer glückselig und werden die Augenblicke mit den Delphinen nie vergessen.

 






You Might Also Like

0 Kommentare: